Die Veranstalterinnen

Alexandra Eyrich

  • Päd. Leiterin der Trauerinitiative ZwischenGeZeiten für Kinder, Jugendliche & Familien (Bamberg – Ebermannstadt)
  • Fachberaterin für Soziale Kompetenz (Psychotherapie HPG)
  • Autorin
  • Zertifizierte Familientrauerbegleiterin
  • freie Trauerrednerin seit 2007
  • Fachdozentin für „Trauerpsychologie“ i.A. des Ausbildungszentrums der Bestatter (Theo-Remmertz-Akademie Münnerstadt e.V.)
  • Von 2012-2019 für Erzähler ohne Grenzen e.V. als Projektleitung und Ansprechpartnerin des Bereichs „Sterben-Tod-Trauer-Trost“ zuständig
  • Aus- und Fortbildungsreferentin im gesamt deutschsprachigen Raum, u.a. für Hospizvereine, Weiterbildung Palliative Care, Bayer. Staatsministerium München, Evkita-Verband Bayern e.V. u.v.m.
  • Staatl. anerkannte Erzieherin
  • Veröffentlichungen verschiedener Fachartikel und Vorträge zur Thematik u.a. für den BELTZ Verlag, Oldenbourg Verlag, FEST Conference (Griechenland), Beatmet leben, Leben & Tod, u.v.m……
  • Hospizhelferin
  • pädagogische und künstlerische Leiterin der Akademie Vielfalt de luxe für Märchen, Pädagogik und Kultur http://www.vielfalt-deluxe.de

Mechthild Schroeter-Ruppieper

Foto: Geli Wesner

Berufliche Stationen

  • Autorin von Sachbüchern und Fachzeitschriften
  • Staatl. anerkannte Erzieherin, Leiterin einer Kindertageseinrichtung
  • Mitarbeit in einer Wohneinrichtung für schwerstmehrfach behinderte Männer und Frauen
  • ambulante Erziehungshilfe bei der Parität
  • Referentin für religionspädagogische Fortbildungsarbeit, Erwachsenenbildung und Familienbildung
  • Seminare in der Sterbe- und Trauerbegleitung im gesamten deutschsprachigen europäischen Raum
  • Vorträge in Schulungsakademien und Unternehmen
  • Öffentlichkeits- und Fachreferentin des Kinderhospizes Arche Noah, Gelsenkirchen bis 2002
  • Aufbau und Konzepterstellung von Kindertrauergruppen in Gelsenkirchen, Mülheim, Oberhausen, Hagen und Telgte
  • Ausgezeichnet mit Schutzengelpreis der Stiftung „für Kinder“ des Bistums Essen
  • Ausgezeichnet mit Unternehmerinnenbrief NRW

Ausbildung/Weiterbildung in der Verlust- und Trauerberatung u.a. mit Zertifizierung

  • Palliativ Care für Fachkräfte aus der psychosozialen und therapeutischen Arbeit, Diözesan-Caritasverband Essen
  • RessourcenAktivierende Trauerbegleitung, T.I.D., Chris Paul
  • Trauer erschliessen, Dr. Ruthmarijke Smeding
  • Gespräche erschliessen, Dr. Ruthmarijke Smeding
  • Verwaiste Eltern, Hamburg
  • Trauerinstitut Deutschland, Schulung für Begleiter nach einem Suizid
  • Akademie für Palliativmedizin u. Hospizarbeit, Ruhrgebiet e.V.
  • Sterbebegleiterausbildung, ev. Krankenhaus, Herne
  • Praxisbegleitung für die integrative Arbeit mit behinderten Menschen
  • Basale Stimulation, Diözesan-Caritasverband Essen

Gütesiegel Alexandra Eyrich und Mechthild Schroeter-Rupieper:

Weil es deutliche Zeichen für dir Qualitätssicherung in der Familientrauerbegleitung braucht, ist es wichtig, dass Menschen, die begleitend in trauernde Familien gehen, hilfreiches Werkzeug an Wissen und Praxis erlernen, verinnerlichen und umsetzen können. So, dass ihre pädagogische Eignung und Fachkompetenz in ihrer individuellen Haltung durch gute Schulung zum Vorschein kommt. Deshalb wird das “Gütesiegel Familientrauerbegleitung” an Menschen vergeben, welches offiziell mit folgender Definition belegt ist:

“Durch die Kooperation von Alexandra Eyrich (ZwischenGeZeiten) und Mechthild Schroeter-Rupieper (Lavia) ist das Gütesiegel Familientrauerbegleitung entstanden. Dieses beruht auf gemeinsam erarbeiteten und praxiserprobten Qualitätskriterien unter Einbezug der Kinderrechte, die sich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland auf die Familien- und Sozialpolitik begründen. Das Siegel wird in Deutschland und über die Grenzen hinaus an Menschen vergeben, welche nach den Prüfungsstatuten der Basis- und Aufbaulehrgänge bei Lavia/ZwischenGeZeiten zertifiziert werden. Das Gütesiegel ist grafisch erkennbar an einer Logo-Verknüpfung – für ZwischenGeZeiten die Welle und für Lavia der Schmetterling. Es steht gleichzeitig für den professionellen Maßstab der beiden international anerkannten Fachdozentinnen, welche mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung sowohl in der Erwachsenenbildung, als auch direkten Familientrauerbegleitung tätig sind.”